Mittwoch, 20. November 2013

Konzentration am Arbeitsplatz bei der Deutschen Rentenversicherung

Am 30.10. war der Gesundheitstag der DRV. Alle Vorträge waren gut besucht und die Teilnehmer konnten sich umfassend zu Themen um Stress und Co. informieren.
Während meiner Vorträge, die Praxis und Theorie verbinden, wurde mir nochmals deutlich, wie wichtig es ist die yogische Sichtweise in den Arbeitsalltag zu bringen. Es geht letztlich darum wahrzunehmen, was mich unterstützt und was mir Kraft zieht. Im Yoga haben wir viele Techniken, die auch in 3 Minuten ihre Wirkung entfalten. Bei jedem Telefonklingeln drei mal tief in den Bauch zu atmen ist nicht nur eine dieser Beruhigungsformeln sondern vor allem eine Fokussierung zurück in den Körper, den wir gerne vergessen. Unser Geist und vor allem unser Denken nehmen häufig so viel Raum ein, das wir unseren Körper nicht mehr spüren. Dadurch vernachlässigen wir wichtige Aspekte der Wahrnehmung. Nur wenn wir ganzheitlich wahrnehmen, können wir ein Leben im Einklang führen. Oder zumindest können wir schneller wahrnehmen,wann wir aus unserer Mitte rauskippen und wie wir wieder dahin zurück gelangen.
Und die Moral von der Geschicht: Übe Übe sonst lebts du nicht.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen