Donnerstag, 31. Juli 2014

Sri Lanka 2


..

Mein erstes Mal ueberlegen, ob ich eine Bank ueberfalle...

nein nicht wirklich, nur heute waren wir Geld tauschen und beim derzeitigen Wechselkurs hat man bei 100 Euro ja schon 17 000 Rupien in der Hand. So standen wir gerade in der Bank am Schalter als die Frau vor uns stapelweise Geld abholte. Drei Stapel so gross wie drei Ziegelsteine. 100 000 Rupien sind ein Lak und ich weiss nicht wie viele Laks das waren. aber besagte Frau steckte die Buendel einfach in ihre Handtasche und ging nach draussen. In Deutschland waere bei der Menge sicher ein privater Wachdienst dabei gewesen und im Hintergrund haette hoechst spannende Musik gespielt. Waehrend die Frau unauffaellig hinaus polterte, schweifte mein Blich zum offenen Tresorraum. Mitten im Eingangsbereich, die Tuer sperrangelweit geoeffnet, erhaschte ich einen Blick auf Tonnen von Geldstapeln......
So viel Geld. Spaeter fragten wir uns, was die Frau mit den drei Ziegelsteinen Geld wohl machen wuerde. Ein Haus bauen oder ein Auto kaufen? Vielleicht wuerde sie auch ihre Arbeiter bezahlen. Ueblicherweise hast du hier Minimum fuenf Leute, die einen Job machen. Beispielsweise im Restaurant: einer nimmt die Bestellung auf, einer wischt den Tisch ab, einer bringt dein Essen, eine kassiert ab und noch ein Mensch bringt das Wechselgeld. Oder gestern im Buchlanden haelt uns der Chef einen Vortrag ueber Sri Lankas Sehenswuerdigkeiten und sieben seiner zehn Angestellten stehen um uns herum und lauschen, springen los wenn Chefchen nach einem neuen Buch verlangt und am Ende sind wir eine geschlagene Stunde im Buchladen und haben Sri lanka schon dreimal umrundet.Gekroent ist dies mit einer Freundlichkeit, die einem jeden langgewordenen Vortrag versuesst. 

Und die Moral von der Geschicht: weiss ich jetzt noch nicht.....:)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen